Profil der CDU Burgdorf

Stadtverband Burgdorf - Wir haben Profil und zeigen es auch

Unser Selbstverständnis

Die CDU-Burgdorf ist wertkonservativ. Wir wollen für die Menschen in Burgdorf Gutes sichern und Verbesserbares angehen.

Wir verfügen über ein christliches Menschenbild und haben uns als Ziel gesetzt, die Schöpfung auch für zukünftige Generationen zu bewahren.

Wir setzen uns für ein gemeinschaftliches Miteinander in einer zu schonenden Umwelt mit begrenzten Ressourcen ein, um das Zusammenleben der Burgdorfer zu verbessern.

Soziale Förderung soll bedarfsorientiert und in einem gerechten Rahmen erfolgen. Schule und Bildung sind in dem Zusammenhang Kernthemen von grundlegender Bedeutung für Burgdorf.

Die CDU-Burgdorf gestaltet die Wirtschaft in Burgdorf nach den Grundsätzen der sozialen Marktwirtschaft. Die Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist für uns dabei die Grundlage zur Stärkung der örtlichen Wertschöpfung und zur Schaffung von lokalen und sicheren Arbeitsplätzen.
 

Unser Motto

Wir gestalten, wir verbessern, wir erhalten.

Wir gehen es an. CDU Burgdorf proaktiv!

 

Christliches Menschenbild

Unser christliches Menschenbild ist zentraler Bestandteil unserer Weltanschauung. Wir möchten die Schöpfung bewahren. Die Kirche ist Teil unserer Bürgergesellschaft. Weiterhin gehört es dazu, dass wir auch in Burgdorf danach streben, die Gemeinschaft weiter zu verbessern und die Ökologie als wesentliches Zentrum der Nachhaltigkeit zu verstehen.

Jeder soll Teil der Burgdorfer Gemeinschaft sein und entsprechend eingebunden werden können.

 

Schulpolitik

Schule, Bildung, Oberstufenzentrum am Gymnasium mit Kooperation BBS & IGS, Grundschulen, Integration

Burgdorf ist ein wichtiger Schulstandort in der Region Hannover (Berufsbildende Schulen). Wir werden in den nächsten Jahren eine Grundschule und eine IGS bauen, die anderen Grundschulen sind auszubauen und zu sanieren.

Für alle Oberstufenschüler und Schülerinnen wollen wir ein Oberstufenzentrum am Gymnasium. IGS, Gymnasium und BBS kooperieren (Kooperationsvertrag schließen) in enger Abstimmung. Die Vielfalt der bisher angebotenen Profile muss erhalten bleiben.
Die Kosten für die Neubauten sind um jeweils 10 Prozent zu reduzieren.

Die Integration wird verbessert. (Ausbildungs-)Angebote werden entwickelt. Die Fehler der Vergangenheit dürfen sich nicht wiederholen.

CDU setzt sich für die Schwachen ein und entwickelt daraufhin einen adäquaten Schulstandort. Die Erweiterung der Förderschule GE (Geistige Entwicklung) muss ermöglicht werden.


 

Familie und Senioren

KITAS, pädagogische Einrichtungen

Die Infrastrukturen wie Kitaplätze, Schulplätze, bezahlbarer Wohnraum, Ausbildungs- und Arbeitsplätze sind weiter auszubauen. Geeignete Projekte zur Förderung der Selbstständigkeit sollen unter Einbindung von Verbänden und bspw. der IHK initiiert werden. Dafür sind die entsprechenden Rahmenbedingungen zu gestalten.

In den pädagogischen Einrichtungen sind große Herausforderungen zu stemmen, was die sprachliche, kulturelle und soziale Entwicklung betrifft.

Aufklärungsarbeit zu digitalen Medien, Mobbing und Verkehrssicherheit sowie Brandschutz-erziehung sind essentiell und voranzutreiben.

Verkehrssicherheit, selbstbestimmtes Leben

Fuß- und Überwege müssen sicher, Kind- und seniorengerecht gestaltet werden. Wir schlagen eine umfassende Schulanfangsaktion „Sicherer Schulweg“ mit Schulen und Polizei vor.

Stolperfallen sind zu beseitigen, Ruf Taxis oder ein Bürgerbus in der Innenstadt ist einzurichten. Fahrradwege müssen als solche wieder deutlich erkennbar und sicher nutzbar sein. Es ist nicht damit getan, die Straßen mit weißen Strichen zu bemalen. Hier ist die Erstellung eines Straßenkatasters zwingend, um Prioritäten zu erkennen.

Angebote für das selbstbestimmte Leben werden vernetzt und Kooperationsmodelle in Burgdorf entwickelt.

 

Stadtentwicklung

Verkehrswege, attraktive Innenstadt, bezahlbarer Wohnraum

Attraktive Innenstadt: Rubensplatz, Spitta-Platz, Schützenplatz und der Markt sind durch gastronomische Angebote (Außenbewirtschaftung) und durch weitere Grünplanung zu verbessern, um die Verweildauer in der Stadt, den Erlebnis- und Wohlfühlfaktor zu erhöhen. Die Innenstadt soll ein Wirtschafts- und Erlebnisraum sein. Dadurch wird einem „Ausbluten der Innenstadt“ entgegengetreten.

(Digitale) Infotafeln als Leitsystem für unsere lokalen Angebote werden auf dem Schützenplatz und in der Marktstraße installiert.

Kulturelle Angebote werden im öffentlichen Bereich weiterentwickelt (Stadtpark, Schlossplatz) um die Anziehungskraft des Zentrums zu erhöhen.

Der stationäre Handel soll durch neue Parkregelungen (15 Minuten freies Parken - Brötchentaste) an Attraktivität gewinnen und ein Parkleitsystem mit Hilfe der „App My Burgdorf“ eingeführt werden. Die Schmiedestraße ist als Kurzzeitparkplatz einzurichten.

Der Zulieferverkehr für Waren ist zeitlich zu regulieren, um den Verkehrsfluss in der Innenstadt besser zu steuern. Die Masse an Straßenschildern sollte unter Einbindung des ADAC um ca. 30 % gesenkt werden.

Das Park & Ride-System an den Bahnhöfen wird zukunftsorientiert weiterentwickelt. Die Anlagen sind in Ordnung zu halten, um die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel attraktiver zu gestalten. Ein Bahnhofskümmerer wird installiert und die Projektarbeit mit der Deutschen Bahn ist unter Führung der Stadt auszubauen.

Wohnen in Burgdorf muss für untere und mittlere Einkommensgruppen bezahlbar sein. Deshalb sollen mit den Genossenschaften und den Investoren Konzepte zum bezahlbaren Wohnraum entwickelt werden. Alle Neubauaktivitäten werden durch die Fachabteilungen energetisch und ökologisch begleitet. Das Freizeitangebot für Familien, Singles und Senioren muss erhalten und weiterentwickelt werden.

Wir setzen uns für die Entwicklung des Raiffeisengeländes ein.

 

Digitalisierung

Digitalisierung und effektive Verwaltungsabläufe

Unter dem Aspekt der Dienstleistung und Bürgernähe sind die Digitalisierungsprozesse in der Verwaltung weiter zu entwickeln. Vom rechtssicheren Scannen über die E-Akte, den Fachanwendungen sollen die Abläufe effektiver werden.

Wir führen ein städtisches Vorschlagswesen ein. Die Generierung von wirtschaftlichen Vorteilen für die Stadt soll prämiert werden können.

Mit dem Stadtmarketing ist das System Click & Collect (online bestellen – in der Filiale abholen) mit der Aktion „Ich kauf´ in Burgdorf ein“ zu vernetzen. Bestellen im Internet – abholen im Geschäft.

 

Wirtschaftsförderung

Gewerbe und Dienstleistung

Auf Grundlage des Konzepts der Wirtschaftsförderung werden die Gewerbegebiete in Burgdorf weiterentwickelt. Ein Erfolgsmodell ist das Gewerbegebiet Nordwest mit sich in der Weserstraße anschließendem Einkaufszentrum. Hier stimmt das Konzept: gute Straßenanbindung (B188), Gewerbe, Handel und Dienstleistung.

Ältere Gewerbegebiete wie Hülptingsen sind durch neue Ansätze weiter auszubauen.

 

Sicherheit

Ordnungs- und Sicherheitspolitik

Burgdorf ist nach der Kriminalstatistik nicht auffällig und doch äußern Bürger ihr Unsicherheitsgefühl und werden durch Berichte über kriminelle Aktivitäten darin bestätigt.

Deshalb ist hier das Ordnungsamt gefragt, die subjektive Sicherheitslage u.a. durch mehr Präsenz in der Stadt zu verbessern. Das Sicherheitsgefühl muss mit Unterstützung des Präventionsrats verbessert werden. Weitere Beratungsangebote für Sicherheitsmaßnahmen - bspw. integriert bei der Bauantragstellung – werden geschaffen.

Schmierereien und wildes Plakatieren sind durch ständiges Überprüfen und Entfernen Einhalt zu gebieten.

Ein Bürgerdialog zum Sicherheitsgefühl in Burgdorf soll neue Impulse generieren und weitere Maßnahmen entwickeln.

Neben der Sicherheit gilt es, die Sauberkeit in der Stadt zu erhöhen. Grünschnitt soll regelmäßig erfolgen, Mülleimer und Kotbeutel sollen ausreichend vorhanden sein und beseitigt werden. Obdachlosenplätze sind durch unterstützende Maßnahmen für die Betroffenen zu reduzieren. Der Winterdienst im öffentlichen Bereich ist zu verstärken.

Die Beratung zu neuen Kommunikationstechniken bspw. zum Seniorennotruf soll die Sicherheit und Selbstständigkeit erhöhen.

Generell sind die Feuerwehr und Rettungsdienste wesentlicher Bestandteil zur Wahrung der Sicherheit besonders in Notfällen, darum sind diesen besondere Aufmerksamkeit in Personal und Ausstattung zu geben.

CDU Burgdorf im August 2018
Von der Mitgliederversammlung am 13. September 2018 beschlossen.

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Nächste Termine

Weitere Termine